Nullo

Jan Soldat 2021, Dokumentarfilm, 15’31“
miniDV, 4:3, 25fps, mono, deutsch mit engl. UT

Synopsis

„Der Protagonist des Dokumentarfilms, ein freundlicher schwuler Kerl namens Norbert, sitzt oder steht nackt in unterschiedlichen Posen in seiner kleinen Wohnung. Es ist klar, dass Norbert keinen Penis hat und stattdessen ein geflügeltes Penistattoo über der Stelle trägt, wo dieser einmal war. Norbert erzählt seine Geschichte sehr nüchtern, berichtet wie er von Kindheit an von seinem Penis befremdet war, und was sein Ex-Freund, seine Familie und seine Freunde von seiner Entscheidung halten, die Entfernung selbst in die Hand zu nehmen. Nullo* ist ein faszinierendes Porträt eines Menschen mit Penis-Dysmorphophobie, der viel glücklicher und zufriedener zu sein scheint ohne genau jenes Körperteil, das vielen Männern, vor allem schwulen, ihre gesamte raison d’être liefert.“ (Bruce LaBruce / Katalogtext SixpackFilm)

*Nullo steht für Genitalnullifikation und bezieht sich auf eine Subkultur, die hauptsächlich aus Männern besteht, deren Genitalien oft von ihnen selbst entfernt wurden.

Team

Idee
Kamera
Montage
Tonmischung
Farbkorrektur
Untertitel
mit

Jan Soldat, Norbert
Jan Soldat
Jan Soldat
Lorenz Fischer / lorenzfischer.de
Julian Giacomuzzi
Alex Demetriou / queersubs.weebly.com
Norbert

Kritik

schwer anzuschauen & wunderbar direkt
(Bruce LaBruce / Sixpackfilm)

Vorführungen

9. La Fete Du Slip Lausanne / 26. Split Film Festival / 2. Lima Alterna Film Festival / Randfilmfest Kassel / 35K Kino Berlin / HOMOGRAPHY festival of video & performance / Luststreifen Film Festival Basel / 31. Oslo Fusion Intl. Film Festival / V’21 – Vienna International Film Festival / 16. Porn Film Festival Berlin / 25. Ji.hlava International Documentary Film Festival / 11. Fringe! Queer Film & Arts Fest / Porny Days Zürich / 37. LGBT Film Festival Slovenia

Preise

Bester Kurzdokumentarfilm – Luststreifen Film Festival Basel

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten